[openrailwaymap] digitale Grundkarte NRW als Quelle für die Hektometrierung

Jimmy_K Jimmy_K at gmx.at
Fri Aug 14 13:50:24 MEST 2015


Servus,




Am 03.08.2015 um 00:16 schrieb Alexander Matheisen:

> 
> du kommst aus Österreich? Da ist das in der Tat etwas anders als in
> Deutschland. Ich war in den letzten Wochen im Urlaub in Österreich, wo
> ich natürlich auch ein wenig Bahnmapping betrieben habe und folgendes
> beobachtet habe:
> 
> An einer zweigleisigen Strecke (Salzburg-Tiroler-Bahn) waren in der
> einen Fahrtrichtung am rechten Gleis Hektometertafeln in 200m-Abständen
> mit geraden Hektometern aufgestellt (also z.B. 50.0, 50.2, 50.4, ...),
> in der Gegenrichtung waren jeweils die ungeraden Tafeln aufgestellt.
> Insgesamt waren die Tafeln also in 100m-Abständen aufgestellt, wobei in
> jeder Fahrtrichtung nur jede zweite Tafel zu sehen war.
> 
> In Deutschland sind auf elektrifizierten Strecken aber üblicherweise in
> beiden Richtungen immer nur die "geraden" Tafeln angebracht. Die
> metergenauen Korrekturangaben gibt es in Deutschland aber auch.
> 


Ich habe die üblichen Bildersuchen genutzt, da ich wusste, dass es um
Deutschland geht. Aber diese "Aufstellungsregeln" sind mir dabei nicht
aufgefallen. Werde ich das nächste Mal, wenn ich in Deutschland bin,
beobachten. Interessantes Detail...

In Österreich ist der Gleiswechselbetrieb schon viel tiefer verankert
als in Deutschland, da wird kaum noch zwischen den Gleisen
unterschieden. Dass in die eine Richtung gerade und in die anderen die
ungeraden Hektometerwerte standen, war wohl eher Zufall. Mir ist keine
Vorschrift bekannt, die das genau regelt. (Bei den Neubaustrecken liegt
der Stützpunktabstand meist um die 50 Meter somit ergibt es sich)


Lg Jimmy




More information about the Openrailwaymap mailing list